Rss

  • youtube
  • linkedin
  • google

Windows

Windows 7/8 via USB-Stick installieren

Egal ob ein neuer Rechner oder einfach nur eine Neu-Installation auf dem alten Rechner: Jeder wird wohl früher oder später einmal Windows neu installieren müssen. Doch was tun bei einem modernen Rechner ohne Optisches Laufwerk oder gar einem Netbook bei dem ein solches gar nicht erst vorgesehen war!? Dafür gibt es die Möglichkeit Windows (7) via USB Stick zu installieren. Und selbst wenn man noch ein Optisches Laufwerk verbaut hat: Die Installation von einem fixen Flash-Speicher geht deutlich flotter von der Hand als vom vergleichsweise langsamen optischen Wechseldatenträger.

Doch wie kriegt man nun Windows auf den USB-Stick? Dies soll in wenigen einfachen Schritten hier erklärt werden. Zunächst benötigt man einige Ingredienzien:

  • Ein sogenanntes Speicherabbild einer Windows Installations-DVD, auch Image genannt. Diese lässt sich von jeder bereits bestehenden Installations-CD erstellen. Geeignete Programme zum Erstellen sind etwa die Freeware ImgBurn oder auch Nero. Beim erstellen sollte man unbedingt auf das Format .ISO achten, gerade Nero verwendet hier als Standard ein eigenes Format, welches sich für diese Anleitung nicht eignet!
    Besitzt man keine Installations-DVD gibt es im Internet fertige Downloads einer solchen Speicherabbild-Datei inklusive Service Pack sowohl für die 32bit als auch für die 64bit Version von Windows.
  • Das Windows 7 USB/DVD Download Tool von Microsoft.
  • Einen geeigneten USB-Stick. Dieser sollte mindestens eine Größe von 4GB besitzen.

Erstellen des Installationsmediums

Schritt 1: Nach der Installation und dem Starten des Windows 7 USB/DVD Download Tools geht es auch direkt los. Im ersten Schritt wählt man mit “Browse” die zuvor erstellte Speicherabbild-Datei aus. Mit “Next” geht es weiter.

Schritt 2: Als nächstes entscheidet man sich welches Medium für den Installations-Datenträger verwendet werden soll. Theoretisch unterstützt das Programm auch die Möglichkeit eine DVD zu brennen. Wir wählen für unsere Zwecke natürlich aber “USB device”.

Schritt 3: Im nächsten Fenster wählt man im Dropdown-Menü nun den USB-Stick der verwendet werden soll. Wir bestätigen die Auswahl mit “Begin copying”. Das Programm wird nun – sollte der Datenträger nicht leer sein – mit einem Bestätigungsdialog nachfragen ob man auch wirklich den Datenträger löschen will. Mit “Erase USB Device” wird dies bejaht, ein nochmaliges bestätigen startet dann den Kopiervorgang.

Schritt 4: Das Tool fängt nun an, das Installationsmedium zu erstellen.

Fertig: Nach dem Beenden des Kopiervorgangs kann der USB-Stick verwendet werden.

Anmerkungen

Unter Umständen wird das Windows 7 USB/DVD Download Tool bei der erstellen Speicherabbild-Datei einen Fehler auswerfen, derzufolge es sich um keine gültige Windows 7 Abbild-Datei handeln würde. Dies ist ein Problem mit unterschiedlichen Datei-Headern wie sie diverse Programme erstellen. Hierfür gibt es ein einfaches Tool welches die Speicherabbild-Datei repariert und so brauchbar macht.

Theoretisch besitzen alle Windows 7 Versionen (Mit Ausnahme der Enterprise-Edition) die gleichen Installations-Datenträger. Einziger Unterschied ist der zuvor festgelegte Code für jeden Datenträger. Dieser verbirgt sich in der ei.cfg Datei. Durch löschen dieser Datei wird ein Windows 7 Home Edition Installations-Datenträger zu einem, der auch Windows 7 Ultimate oder Professional installieren kann. Will man eine klassische Installations-DVD erstellen, benötigt man ein Tool, welches die ei.cfg in der Dateistruktur des Speicherabbilds deaktiviert. Bei USB-Sticks reicht ein simples Löschen nach dem erstellen des Sticks.

Windows 8

Auch das neue, demnächst erscheinende Windows 8 lässt sich mit demselben Tool – trotz anders lautendem Namen – auf einen USB-Stick zur Installation bannen. Der Vorgang ist exakt der gleiche.

Des weiteren gibt es für Windows 8 das “Windows 8 Setup Tool” von Microsoft. Dieses lädt nicht nur Windows 8 direkt von den Microsoft Servern, sondern bietet auch die Möglichkeit direkt ein Installations-Medium oder eine ISO-Datei zu erstellen. Auch eine direkte Installation von der Festplatte ist möglich.

flattr this!

Like This Post? Share It

Comments (2)

  1. vvgnico

    Zum Problem wird die Installation, wenn man versucht von einem USB 3.0 Slot zu installieren, weil Windows 7 dann einen fehlenden CD/DVD Treiber beklagt.

    Siehe hier
    http://www.angebotspiraten.de/tipps/windows/windows-7-vom-usb-stick-installieren-und-die-tuecken/

Kommentar verfassen